Natürlich geölte Holzböden

Beim direkten Vergleich spricht alles für geölte Oberflächen: seidenmatte Optik, strapazierfähigkeit und die natürliche Erhaltung der atmungsaktive Oberfläche. Durch das Hygroskopische Verhalten des Holzes  ( vorhandene Luftfeuchtigkeit wird aufgesaugt und kann auch wieder abgeben werden) bewahren Sie Sich bei geölten Böden ein gesundes Wohnklima und den direkten Kontakt zum Holz. ( Fußwarm )


Ein weiterer großer Vorteil ist die partielle Reparaturfähigkeit von geölten Oberflächen gegenüber den Lackierten:

Bei Beschädigungen z.B. durch Kinder, Haustiere oder Steinchen, die man noch am Schuh hatte, wird bei lackierten Oberflächen die auf dem Holz aufliegende Lackschicht zerkratzt. Eine Reparatur ist bei lackierten Oberflächen partiell nicht möglich, sie wird immer als Reparaturstelle sichtbar bleiben. Fazit: Die gesamte Oberfläche muß abgeschliffen und neu versiegelt werden.

Anders bei geölten Oberflächen:

Hier kann die zerkratzte Stelle mit einem Pad oder feinen Schleifpapier selbst angeschliffen werden. Mit einem Lappen wird dann Pflegeöl auf die Stelle aufgebracht, poliert: Fertig, keine Unterschied zum umliegenden Boden mehr zu erkennen. Ein unschätzbarer Vorteil, auf für Ihren Geldbeutel, da sich kleine Beschädigungen nie ganz vermeiden lassen.


Die Oberfläche ist bei beiden Versiegelungsarten pflegeleicht, vor Schmutz und Wasser geschützt, zudem ist die geölte Oberfläche antistatisch.